Häufige Fragen

Übersicht


Regeln

Es gibt ein paar einfache Regeln im Earth Park.

Nicht verletzen. Wir gehen davon aus, dass du dich anderen gegenüber so verhältst, wie du auch selbst behandelt werden willst. Alles was andere verletzt (egal in welcher Form), stört oder in ihrer Freiheit einschränkt, ist zu unterlassen. Wir behalten uns in ganz extremen Fällen auch vor, Menschen aus dem Park auszuschließen.

Rücksichtnahme. Es ist wichtig auf andere zu achten. Vor allem zu Schlafenszeiten ist es deshalb wichtig, sich ruhig und mit Bedacht auf Mitmenschen zu verhalten.
Gemeinschaftsbereiche (vor allem Küche) sind stets sauber und aufgeräumt zu hinterlassen.
Gäste haften für alle selbst verursachten Schäden. Zu Bruch gegangene Gegenstände sind umgehend zu melden und zu ersetzen.
Eltern haften für ihre Kinder und haben ihre Aufsichtspflicht zu erfüllen.

Vegan & Gesund. Um nicht nur deine Seele, sondern auch deinen Körper zu reinigen, ist gesunde Ernährung sehr wichtig. Vegane Lebensmittel stellen sicher, dass der erste Grundsatz ("nicht verletzen") konsequent umgesetzt wird.

Kinder. Für uns ist selbstverständlich, dass Kinder vollwertige Menschen sind und auf gleicher Ebene und mit dem selben Respekt wie Erwachsene behandelt werden. Alle Kinder sollen von Größeren bestmöglich unterstützt und integriert werden.

Legal. Um den Ruf und das gute Ansehen des Earth Parks zu schützen (und uns selbst auch), können nur Menschen im Earth Park leben, die sich legal im Land aufhalten. Wenn du z.B. dein Visum überziehst („Overstay“), müssen wir dich leider bitten zu gehen.
Ein Visum ist kostenlos. Es ist meist sehr einfach, dieses einmalig pro Jahr auf dem Landweg oder mit der Fähre über Labuan mit Grenzübertritt nach Brunei zu erneuern. Eine Garantie, dass dies funktioniert, können wir natürlich nicht geben, das diensthabende Immigrationspersonal hat darüber zu entscheiden.

Drogen. Bewusstseins- und verhaltensverändernde Substanzen, egal welcher Art (auch Alkohol und Nikotin), sind im Earth Park strikt verboten. Auf Drogenbesitz (harte Drogen) stehen in Malaysia lange und harte Gefängnisstrafen, für Drogenverkauf ist sogar die Todesstrafe möglich.

Nacktheit. Ist in Malaysia verboten und wir sind gezwungen uns daran zu halten. Wir müssen auch alle Gäste ersuchen, sich unbedingt an dieses Verbot zu halten und sich stets zu bekleiden. Erwachsene haben darauf zu achten, dass ihre Kinder sich entsprechend verhalten. Hin und wieder ziehen am Meer Boote vorbei, die Verstöße theoretisch zur Anzeige bringen könnten, was uns tatsächlich Probleme bereiten kann.
Bikini bei Frauen bzw. Badehose bei Männern und Kindern sind ausreichend.
Vor allem in den Gemeinschaftsbereichen (Terrassen, Küche) ist aus hygienischen Gründen unbedingt darauf zu achten, dass Kinder Unterwäsche tragen.


Infos zur Preisgestaltung

Die Preise kannst du unter Urlaub sehen.

Manche Menschen machen sich kritische Gedanken zu unseren Preisen, und wir haben volles Verständnis dafür. Billig-Urlaub zum Last-Minute-Preis vom Travel-Discounter ist das bei uns nicht. Dazu musst du einiges wissen.

  1. Wir haben den Earth Park komplett aus eigener Tasche aufgebaut. Wir wollen nicht von Banken oder Investoren abhängig sein, die ihre eigenen Vorstellungen von einem Standard-Touristen-Resort mit Stahl- und Beton-Gebäuden mit einbringen würden. Der Earth Park entstand über viele Jahre, in unseren Köpfen, nach unseren Vorstellungen, und wir setzen unsere ökologische und rücksichtsvolle Richtung, Hand in Hand mit der lokalen Bevölkerung, konsequent und liebevoll um.
  2. Öko-Tourismus ist kein Massentourismus. Letztendlich ist es auch für uns wichtig, irgendwann schwarze Zahlen zu schreiben. Wir sind noch einige Jahre davon entfernt, das Jahr mit einer positiven Bilanz zu schließen, im Moment versuchen wir, die enormen Verluste durch unsere Investitionen langsam wieder zu reduzieren. Da wir nicht hunderte Zimmer haben, die wir vermieten können und massenweise Touristen hierher locken wollen, geht es etwas langsamer, dafür aber schonender.
  3. Wir betreiben den Earth Park aus Überzeugung als Non-Profit-Unternehmen. Wir wollen mit dem Earth Park keine Gewinne ausschütten, um uns oder andere finanziell zu bereichern. Sämtliche Gewinne werden für Renovierungsarbeiten und zukünftige Investitionen wie etwa den Aufbau eines Seminarzentrums für alternative Lebensmodelle zweckgebunden.
  4. Unsere Preise haben wir lange und gewissenhaft kalkuliert und passen sie auch immer wieder der Realität an. Wir führen über alle Ausgaben genau Buch und achten darauf, dass die Gewinnmarge pro Kopf unter 100% unserer Ausgaben bleibt. Damit kannst du sicher sein, dass du faire und reale Preise bekommst, und wir können das Earth-Park-Projekt auch zukünftig betreiben und weiter ausbauen.
  5. Wir haben nach wie vor enorme Ausgaben. Strom, Wasser, Pacht für das Land, Fahrtkosten, Instandhaltung und Wartung, Bezahlung der lokalen Arbeiter, Reparaturen, Lebensmittel und Verbrauchsmaterial, die Liste ist endlos.
  6. Wir achten auch darauf, dass du eine schöne Zeit hast. Möglichst hochwertige und ökologische Lebensmittel und Produkte sind uns sehr wichtig, und die sind hier teils schwierig zu bekommen oder besonders teuer.
  7. Verglichen mit „normalen“ Touristen-Resorts, die ähnlich ausgestattet und gelegen sind, erscheinen unsere Preise niedrig. Wir konnten aufgrund unserer Weltreise bereits selbst viele Erfahrungen sammeln und haben schon echt schlimme Dinge erlebt. Verschimmelte Bungalows, die trotzdem Tausend Euro pro Monat kosten, verkeimte, grünliche Pools, dreckige und zugemüllte Strände. Wir wissen, worauf es ankommt. Frag dich mal ehrlich: Wie groß würdest du dein Budget für einen Monat Club-Urlaub wählen? Und was oder wen unterstützt du damit?
  8. In „normalen“ Touristen-Resorts bist du oftmals nur eine Nummer. Im Earth Park lebst du, wenn du es möchtest, enger mit anderen Gästen zusammen. Diese Erfahrung kann sehr heilsam sein und wertvolle Erfahrungen über das Leben und dich selbst bereit halten.
  9. Natürlich kannst du auch günstiger Urlaub machen. Aber auch schöner? Mit dem Earth Park unterstützt du ein Projekt, dem unsere Zukunft am Herzen liegt und trägst dazu bei, dass sich unsere Welt ein klein wenig nachhaltiger und reflektierter dreht.

Wir zwingen niemanden zu uns zu kommen, sondern geben dir eine Gelegenheit, etwas komplett Neues und Wunderbares zu erfahren. Und wir sind dankbar für jede Kritik und jeden Gedanken, denn das gibt auch uns die Möglichkeit, unser Projekt immer wieder neu zu denken.

Wir bieten keine Rückzahlungsmöglichkeit bei Stornierung oder Reiseabbruch an. Falls du dich absichern möchtest, kannst du eine Stornoversicherung in Betracht ziehen.


Vegan und Drogenfrei

Unsere Idee ist es, sich nicht selbst zu belügen. Im Reinen zu sein mit dir und deiner Umgebung.

Du kommst wahrscheinlich aus einer Umgebung die geladen ist mit Stress, Verpflichtungen, Kompromissen und Sorgen.
Um dich zu erden und zu dir selbst zu finden ist der erste Schritt, seinen Körper nicht zu vergiften und dein Bewusstsein nicht zu trüben.

Die Mehrheit unserer Gäste leben normalerweise nicht vegan oder vegetarisch. Es ist eine großartige Gelegenheit, neue Dinge kennen zu lernen und etwas Gutes für deinen Körper und für unsere Umwelt zu tun.

Einige Menschen fragen uns nach Kompromissen: Vegetarisch statt vegan oder nur wenige Zigaretten als winzige Ausnahme. Wenn du das wirklich willst, bist du in einem Touristen-Resort oder mit einem Club-Urlaub besser bedient.

Was du außerhalb des Earth Parks machst, ist natürlich deine Sache, innerhalb setzen wir die Grundsätze konsequent um.


Zimmer & Ausstattung

Wenn du den Earth Park besuchen kommst, stellen wir dir ein paar der nötigsten Dinge für deinen Aufenthalt zur Verfügung.
Damit du deine Koffer möglichst effizient packen kannst und keine überflüssigen Sachen mitnimmst, haben wir für dich eine Liste zusammengestellt, was wir für dich vorbereiten.

  • Handtücher
  • Umweltfreundliche Seife
  • Matratzen
  • Bettbezüge
  • Decken
  • Polster
  • Mosquito-Netze
  • Möbel
  • Stromanschluss (Reiseadapter nicht vergessen – Englischer Stecker, Typ G)
  • WC mit Hand-Bidet
  • WLAN so gut es halt geht, manchmal eben auch nicht 😉

Bitte beachte bei der Buchung deines Zimmers, dass du es am Anreise-Tag erst nachmittags beziehen und am Abreise-Tag vormittags verlassen musst, da wir andernfalls keine Möglichkeit hätten das Zimmer für die nächsten Gäste zu reinigen.


Wetter

Falls du in deiner Wetter-App schon mal nachgesehen hast wie es auf Borneo aussieht, hast du bestimmt festgestellt, dass die App fast jeden Tag Regen prophezeit. Das ist natürlich völliger Quatsch.

Borneo ist zwei Mal so groß wie Deutschland, hier einen Durchschnittswetter zu finden ist unmöglich. Und da Borneo in den Tropen liegt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwo regnet, recht hoch.

Du musst unterscheiden zwischen dem Landesinneren (da gibt es Berge bis über 4000 Meter mit frostigem Wind und Eis) und der Küste. Wir sind in einem der trockendsten Teile Sabahs, es regnet bei uns wirklich nicht oft. Meistens haben wir strahlenden Sonnenschein, wenn es jedoch mal regnet, dann ist dieser Regen gerne ziemlich heftig. Monsunartige Regenfälle wie in Thailand, wo wochenlang alles überschwemmt ist, haben wir in all den Jahren nicht erlebt. Wenn es regnet, dann meistens nicht länger als ein paar Stunden, üblicherweise nachts.

Die Temperaturen bewegen sich tagsüber um die 30 Grad. Gerade in der Winterzeit kann es öfters mal zu Stürmen kommen. Im Sommer ist das Meer generell am ruhigsten, aber auch im Winter kannst du im warmen Wasser baden. In der Nacht kühlen die Temperaturen bei uns auf ein angenehmes Niveau, aber so gut wie nie unter 24 Grad. Fast den ganzen Tag weht eine angenehme Meeresbrise, die Klimaanlagen überflüssig macht.


Sicherheit

Wir können dir nicht garantieren, dass dir nichts passiert, sondern nur von unseren Erfahrungen berichten. Im Endeffekt musst du selbst entscheiden, ob du dich in deinem Heimatland sicherer fühlst als auf Borneo. Wir tun es nicht.
Und mal ehrlich: Wenn du ein Abenteuer erleben willst, musst du dich auch aus deiner Komfortzone hinausbewegen.

Wir können und wollen keine Verantwortung für andere übernehmen, informieren dich aber gerne über unsere Erfahrungen und Zugänge zu diversen Risiken oder Gefahren.

Kriminalität. Wir sind seit mehreren Jahren größtenteils in Asien unterwegs und haben bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Durch relativ strenge Gesetze und Strafen in Malaysia ist es nicht einladend, kriminell zu werden.

Entführungen. Was du auf den Seiten des Auswärtigen Amtes lesen kannst, ist unserer Meinung nach mit einer gewissen Distanz zu betrachten. Es gibt im touristischen Nordosten von Sabah tatsächlich immer wieder Fälle von Entführungen durch philippinische Piraten. Wir sind jedoch im Westen Sabahs, in einer der ruhigsten Gegenden auf der ganzen Insel. Diese Gegend ist für Piraten absolut uninteressant und zu weit entfernt.

Giftige Tiere. Gibt es natürlich, an Land und im Meer. Das gefährlichste Landtier ist wohl die schwarze Kobra, dessen Biss tödlich sein kann. Glücklicherweise sind diese Schlangen extrem scheu und empfindlich auf Erschütterungen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du eine Kobra auch nur siehst, ist extrem gering. Und selbst wenn dir eine begegnet, wird die Schlange schneller weg sein als du. Vorsichtig solltest du im unberührten Gebüsch sein, um nicht versehentlich auf ein Tier zu treten.
Im Wasser sind uns noch keine wirklich giftigen Tiere begegnet. Nachdem der Sand sehr fein ist und von den Gezeiten immer wieder umgewälzt wird, können an unserem Strand keine einladenden Lebensräume für größere Meereslebewesen entstehen. Quallen haben wir vereinzelt schon gesehen und auch tote Kugelfische am Strand. Dennoch ist es das offene Meer, alle Möglichkeiten sind stets gegeben und wir ermutigen alle, selbst auf sich und ihre Familien aufzupassen.

Haustiere. Wir haben zwei Katzen. Wie alle Tiere können auch diese Bakterien, Keime, Pilze und sonstige Krankheiten übertragen. Wir empfehlen, keine frenden Tiere anzufassen.

Insekten. Es können Sandflöhe, Sandfliegen (speziell am Strand) und sonstige kleine Krabbeltiere hier leben. Durch Stiche, Bisse und sonstige Berührungen mit verschiedensten Insekten können Entzündungen und Erkrankungen verursacht werden. Bitte lies hier weiter zum Thema Mosquitos.

Tsunamis. Es gab bisher im Südchinesischen Meer keine Tsunamis. Die ansässigen geologischen Forschungsstationen haben ein Worst-Case-Szenario berechnet, wonach im schlimmsten Fall eine Welle von 1,5 m Höhe an unserem Strand ankommen würde. Nachdem der Höhenunterschied vom Meer zum Festland durchschnittlich 2 m beträgt, birgt dieses Szenario nach deren wissenschaftlichen Modell keine Gefahr. Es gibt teils normale Wellen, die deutlich höher werden und uns ebenso keine Probleme bereiten.

Hurricanes. Sabah bezeichnet sich selbst als „Land Below The Wind“. Durch meteorologische Effekte ziehen Wirbelstürme  stets am Festland vorbei. Wir haben bereits einen sehr starken Wirbelsturm erlebt (bzw. seine weit entfernten Ausläufer). Es war das erste Mal, dass ein Sturm so „nahe“ gekommen ist, die Schäden waren jedoch minimal. Die Blätter unseres Dachs wurden leicht anhoben, wodurch etwas Regen eindringen konnte. Das war jedoch am nächsten Tag wieder behoben und hat keine bleibenden Schäden hinterlassen.

Sonstiges. Wir haben unser Land anhand aller möglichen Gesichtspunkte durchgecheckt. Radioaktive Strahlung ist nicht vorhanden. Feinstaub-Belastung gibt es keine, die Luft in Sabah (und speziell auf unserem Strand) ist eine der besten der Welt. Falls du an Geister glaubst: Die Einheimischen haben viele Geschichten auf Lager, beteuern aber, dass es keine bösen Geister oder schlechte Energien an unserem Strand gibt. Ganz im Gegenteil: Das Meer strahlt eine unglaublich positive Energie aus.

Medizinische Versorgung. Das nächste Krankenhaus ist ca. 20 Minuten entfernt und ist für Notfälle gut gerüstet. Beachte, dass sich auch harmlose offene Wunden in den Tropen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit infizieren. Vergiss nicht, Wundversorgung einzupacken um Entzündungen vorzubeugen. Wundpflege ist sehr wichtig, wechsle Pflaster oder Verbände täglich.


Mosquitos / Stechmücken

In den Tropen gibt es Stechmücken. Nachdem wir keine Gifte verwenden und mit und in der Natur leben, wollen die kleinen Blutsauger auch unser Blut trinken.

Krankheiten. Es gibt bestimmte Mosquito-Arten, die Infektionskrankheiten wie Dengue-Fieber oder Malaria übertragen können, das wollen wir gar nicht erst schön reden. Wir werden immer wieder gefragt, ob Impfungen nötig sind. Wenn du unsicher bist, erkundige dich bitte in deinem Heimatland.
Wir (die Roadfamily) sind nicht geimpft und benutzen wegen der verheerenden Nebenwirkungen auch keine Prophylaxen. Vor allem für Kinder würden wir diese auch niemals empfehlen, da sie keinen ausreichenden Schutz bieten und den Gesundheitszustand erheblich verschlechtern.
Wir benutzen in Notfällen CDL, eine Substanz, die als Medikament nicht zugelassen ist, jedoch sehr gute Wirkungen bei kaum vorhandenen Nebenwirkungen bietet. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir das aber nicht empfehlen und müssen vor den möglichen Gesundheitsrisiken warnen.

Zeiten. Mosquitos kommen gehäuft nur morgens und abends. In schattigen Gebieten und im Dschungel kann man sie manchmal auch tagsüber antreffen, aber nur sehr wenige davon. Die typischen „Rushhour-Zeiten“ sind 06:00 bis 07:00 Uhr und 18:00 bis 19:00 Uhr. Die Zeiten können sich je nach Wetterlage auch leicht verschieben.

Schutz. Wir ziehen lange Kleidung an, stellen bei Windstille Ventilatoren auf und zünden Räucherstäbchen an, machen ein Lagerfeuer oder reiben uns mit Eukalyptusöl ein. Nachts benutzen wir Mosquito-Netze um ungestört schlafen zu können.

Sind Mosquitos wirklich so schlimm? Ansichtssache, wir würden sagen: Nein. Manchmal gibt es auch gar keine, vor allem wenn vom Meer Wind weht können die kleinen Sauger nicht richtig landen und werden ständig weggeblasen. An manchen Tagen (besonders nach heftigem Regen) ist es schon schlimm. Das kommt aber auch auf deine Einstellung dazu an. Wir haben uns daran gewöhnt, sie stören uns nicht mehr sonderlich.


Taxi / Bus / Auto / Auf Borneo bewegen

Der Earth Park befindet sich fernab jeglicher ernst zu nehmender Zivilisation, inmitten von Strand, Palmen und Natur. Trotzdem ist der öffentliche Verkehr relativ gut ausgebaut. Es fahren auf der nächsten Hauptstraße mehrmals täglich Busse in jede Richtung. Wir helfen dir gerne dabei, im richtigen Bus zu landen. Der Weg zur Bushaltestelle ist aber leider sehr weit (etwa eine Stunde Gehzeit).

Damit du selbstständig mobil bist, organisieren wir dir gerne ein Taxi. Preise kannst du direkt mit dem Fahrer verhandeln, oder wir fühlen für dich auch telefonisch vor.

Wenn verfügbar, kannst du eines unserer Autos mieten. Details dazu findest du hier.


Anreise / Flughafen

Du findest den Earth Park Asia hier:

Earth Park Asia Sdn. Bhd.
Kampung Batu Linting
89740 Kuala Penyu
Sabah
Malaysia

In Google Maps öffnen

Du suchst dir am Besten einen Flug nach Kota Kinabalu oder Labuan. Einfacher ist es mit Kota Kinabalu, jedoch ist die Fahr zum Earth Park ziemlich lange (ca. 2,5 Stunden). Labuan ist zwar näher am Earth Park – wenn du nach Labuan fliegst, musst du noch mit der Seefähre oder einem Speedboat nach Sabah fahren, was in Summe dann länger dauert und vielleicht mit einem zusätzlichen Aufenthalt verbunden ist.
Mit skyscanner.de findest du die günstigste Reisezeit und die besten Flüge.

Um Geld bei den Flügen zu sparen, können wir auch empfehlen nicht direkt nach Kota Kinabalu zu fliegen, sondern nach Kuala Lumpur und dann weiter mit Air Asia nach Kota Kinabalu.

Klimabewusst fliegen

Flugzeuge schaden unserer Umwelt, das ist keine große Überraschung. Umso ironischer ist die Idee, zu einem Ökoresort zu reisen und am Weg dorthin haufenweise Treibhausgase in die Atmosphäre zu pusten. Wenn dir eine ökologische Fortbewegung wichtig ist, kannst du deinen selbst verursachten Schaden an unserer Natur wieder kompensieren, so gut es geht.

Mit „atmosfair“ kannst du den verursachten CO₂-Ausstoß berechnen und ausgleichen. Ja, das ist ein bisschen Schizophren, aber eine gute Möglichkeit, ökologisch zu reisen und trotzdem weite Strecken in großer Geschwindigkeit zurückzulegen. Die gemeinnützige Gesellschaft war Testsieger 3/2018 bei Stiftung Warentest (Wertung „sehr gut“ in allen Kategorien). Sie erbringt 90% der Kompensationsleistung und investiert in sinnvolle Klimaschutz-Projekte, bei geringen Unternehmens-Kosten sowie transparenten Strukturen.

Zur CO₂-Kompensation deiner Flugmeilen

So funktioniert der CO₂-Ausgleich

Zu der Ausgleichs-Möglichkeit ist zu sagen, dass diese natürlich immer nur eine Schätzung darstellt. Selbst die Wissenschaft ist sich in großen Teilen uneinig darüber, wie schädlich Flugzeuge wirklich sind. Mit diesem Wissen kannst du nun selbst entscheiden, wie groß dein Beitrag für Umweltprojekte sein soll. Du kannst natürlich auch freiwillig mehr bezahlen, um diesen Graubereich sicher abzudecken.


Nächste Stadt

Die nächste kleinere Stadt (Kuala Penyu) ist mehr als 20 Autominuten entfernt. Sie hat ein modernes Krankenhaus und mehrere Läden um Lebensmittel, Werkzeug und andere Dinge einkaufen zu können. Die nächste mittlere Stadt (Beaufort) ist ca. 50 Minuten entfernt, die nächste Großstadt (Kota Kinabalu, Hauptstadt) ca.  150 Minuten.


Versorgung (Strom / Internet / Trinkwasser / Abwasser / Kochen)

Obwohl der Earth Park möglichst naturverbunden sein soll, wollen wir nicht auf moderne Technik verzichten.

Strom. Wir nutzen anfangs die örtliche Stromversorgung und werden etwas später eine Photovoltaik-Anlage und Windräder errichten, um zu 100% auf sauberen „grünen“ Strom umzusteigen.
Bitte beachte, dass es in Malaysia nur Typ-G-Stecker gibt. Denke also daran, deinen Reiseadapter mitzunehmen. Bitte beachte, dass es (wie überall in Asien) zu Blackouts kommen kann. Die Stromversorgung ist generell recht stabil, trotzdem sind Ausfälle möglich. Darauf haben wir leider keinen Einfluss.

Internet. Ist seit 2018 experimentell mittels 3G-Router und externer Richtantenne verfügbar. Die Geschwindigkeiten sind nicht enorm, doch es funktioniert. Manchmal aber auch nicht. Wir arbeiten auf Fair-Use-Basis und bitten alle Gäste, den Datenverbrauch möglichst gering zu halten. Pro Tag begrenzen wir den Datenverkehr auf 2 GB um Rücksicht auf alle Gäste zu nehmen. Wenn du selbst unterwegs Internet haben möchtest, empfehlen wir dir zwei mobile Internetanbieter: DIGI und CELCOM. Digi hat günstige Pakete und schnelles Internet, wenn Empfang da ist. Celcom ist zwar teurer mit den Daten-Paketen, aber der Empfang ist beständiger. SIM-Karten gibt es direkt am Flughafen zu kaufen. Ebenfalls wäre es gut, gleich Guthaben zu kaufen, denn nur dann kann man Pakete buchen und schnelleres Internet ist verfügbar.

Wasser. Ist in Malaysia leider nicht direkt aus der Leitung trinkbar. Wir reinigen das Wasser mittels Wasserfilter, der neben üblichen Verschmutzungen und Bakterien sogar chemische Bestandteile wie Chlor restlos entfernt. Du musst kein Wasser in Flaschen kaufen, sondern kannst jederzeit unseren Wasserfilter benutzen um deine Trinkgefäße wieder aufzufüllen. Bitte beachte, dass es zu Ausfällen der Wasserversorgung kommen kann. Wir haben darauf leider keinen Einfluss und versuchen mit Wassertanks (insgesamt über 7000 Liter) bestmöglich vorzusorgen.

Abwasser. Ist in Asien generell problematisch. Es gibt keine Kläranlagen, wir müssen uns also selbst darum kümmern. Aus diesem Grund verwenden wir in der Küche zum Abwaschen Limetten, Naturseife oder Sand. Dadurch kann das Abwasser einfach versickern. Wir haben WC’s mit Hand-Bidet, in WC’s dürfen kein Toilettenpapier oder sonstige Hygieneartikel entsorgt werden. Das Abwasser der Toiletten wird in einem Klärtank bakteriell gereinigt und der Natur übergeben.

Kochen. Wir kochen am Gasherd. Der funktioniert auch bei Stromausfall (was hier manchmal vorkommt) und wir können bestätigen, dass mit Gas zu kochen neben seiner Effizienz ein ganz besonderes Vergnügen ist.

Hier findest du Informationen zur Ausstattung deines Zimmers im Earth Park.


Selbstversorgung

Wir planen einen großen Permakultur-Garten am Earth Park zu errichten, der uns langfristig gesehen mit dem Nötigsten versorgen wird.
Reis und andere Lebensmittel, die schwierig anzubauen sind oder besonderen Boden brauchen, werden wir weiterhin von lokalen Bauern kaufen.


Grundversorgung (Essen)

Nachdem die nächste größere Stadt ca. 25 Minuten Fahrzeit entfernt ist und der Earth Park eine Gemeinschaftsküche bietet, stellen wir die komplette Grundversorgung für dich zur Verfügung.

Wenn du im Earth Park Urlaub machst, kannst du die Grundversorgung dazu buchen.

Was ist inkludiert?

Um ein Gefühl dafür zu kriegen, welche Lebensmittel dich bei uns erwarten, haben wir eine Liste von Produkten erstellt, welche wir je nach Verfügbarkeit am wöchentlichen Markt besorgen.

Generell achten wir darauf, hochwertige Lebensmittel ohne Industriezucker, MSG (Glutamate) und künstliche Konservierungs- und Farbstoffe zu kaufen. Soweit es möglich ist, bevorzugen wir natürlich Bio-Qualität (organic), wobei dies in Asien generell schwierig ist und nicht garantiert werden kann. Wenn du unsicher bist oder dir eine bestimmte Ernährungsweise sehr wichtig ist, frage am Besten vor Ort zu den einzelnen Produkten.

Wir stellen die "Rohstoffe" zur Verfügung. Du kannst dir damit etwas kochen oder rohes Obst und Gemüse essen.

  • Trinkwasser
  • Reis
  • Haferflocken
  • Nudeln
  • Bohnen
  • Kartoffeln
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Mehl
  • Öl
  • Salz
  • Gewürze
  • Sojasauce
  • Essig
  • Chilisauce
  • Tofu
  • Tempeh
  • Papayas
  • Bananen
  • Ingwer
  • Limetten
  • Kakao
  • Kurkuma
  • Gurken

Generell gibt es Gemüse und Obst immer je nach Saison. Beispiele: Jackfruit, Karotten, Kürbis, Ananas, Wassermelone, Pomelo, Salak, Guava, Erdnüsse, Kichererbsen, Rosenapfel, Sternfrucht, Mais, Maracuja, Wasserspinat, Tomaten, Salate, Pak Choi, und vieles mehr.

Später gibt es auch alles was der eigene Garten hergibt. 😉

Teure Superfoods und Früchte (Cashew, Mandeln, Durian, Mango, etc.) müssen selbst bezahlt werden.

Eine wichtige Bitte: Wir achten auf sinnvolle Verwendung der Lebensmittel und bitten alle Gäste, diese nicht zu verschwenden. Verwende bitte nur was du benötigst und keine Unmengen, aus Rücksicht auf andere.

Um Missverständnisse zu vermeiden solltest du private Speisen und Getränke, die du nicht mit anderen teilen willst, am Besten deutlich beschriften.


Visum

Bei Ankunft in Malaysia erhältst du als EU-Bürger ein kostenloses 3-Monats-Visum (90 Tage inklusive Ausreisetag) in Form eines Stempels in deinem Reisepass.
Es ist meist sehr einfach, dieses einmalig pro Kalenderjahr auf dem Landweg oder mit der Fähre über Labuan mit Grenzübertritt nach Brunei vor Ablauf der drei Monate zu erneuern. Eine Garantie, dass dies funktioniert, können wir natürlich nicht geben, das diensthabende Immigrationspersonal hat darüber zu entscheiden.
Eine Verlängerung mittels Ausreise ("Visa-Run") sollte spätestens eine Woche (7 Tage) vor Ablauf des ersten Visums gemacht werden, da das Immigrationspersonal andernfalls die Aufenthaltsdauer verkürzt (10 Tage) oder gänzlich verweigert.
Auch im Land ist eine kostenlose Verlängerung des Visums möglich, allerdings nur um einen Monat (30 Tage). Wenn du diese Lösung wählst, wird dir im entsprechenden Kalenderjahr keine weitere Verlängerung gewährt.
Vorsicht: Wir berichten hier nur von Erfahrungswerten aus der Praxis. Für genaue und qualifizierte Auskünfte und gesetzliche Auflagen wende dich bitte an die Malaysische Botschaft in deinem Heimatland.


Bedingungen

Wenn du uns besuchen kommst, gelten folgende Bedingungen, auf die wir vor verbindlicher Buchung nochmals ausdrücklich hinweisen.

  1. Alle Gäste stimmen zu, die Earth Park Regeln zu befolgen. In ganz extremen Fällen (z.B. bei wiederholter Verletzung der Rechte oder Unversehrtheit Dritter trotz mehrfacher Mahnung) behalten wir uns das Recht vor, Menschen ohne Rückzahlung vom Earth Park auszuschließen.
  2. Eine getätigte Buchung ist erst nach vollständiger Bezahlung im Voraus verbindlich.
  3. Wird nach einer verbindlichen Buchung selbige – ungeachtet etwaiger dringender Gründe – storniert, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.
  4. Wird eine verbindliche Buchung einseitig vom Veranstalter storniert und wurde der Aufenthalt noch nicht angetreten, besteht sehr wohl Anspruch auf vollständige Rückerstattung. Diese Verpflichtung erstreckt sich jedoch nur auf zuvor gewährte und vorausbezahlte Leistungen und nicht darüber hinaus.
  5. Überweisungs- und sonstige Zahlungsgebühren werden zur Gänze vom jeweiligen Auftraggeber getragen.
  6. Sämtliche Informationen auf dieser Website werden ohne Gewähr und vorbehaltlich Fehler, Irrtümer oder Änderungen gegeben.
  7. Es wird keine Haftung übernommen (Unversehrtheit, Wertgegenstände). Jeder ist nach gesundem Menschenverstand für sich selbst und seine Kinder verantwortlich und achtet auf seine Mitmenschen.

Wenn du noch mehr Fragen hast, frag uns ganz einfach.